ARCHIV

"Silber - Das dritte Buch der Träume" Kerstin Gier



Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …


Kerstin Gier schreibt auch den dritten Band der Silber-Reihe mit Witz und Homor. Gemeinsam mit Liv und ihren Freunden wandert man erneut durch die Gänge des Traumkorridors. Noch immer stehen ihnen da zwei ganz bestimmte Personen im Weg. Annabel und Arthur. Hier ist wieder Kopfzerbrechen gefragt. Und auch der Tittle-Tattle-Blog ist wieder dabei und unsere geliebte Secrecy, die plötzlich so ganz anders ist als zuvor.
Kerstin Gier schreibt lustig, spannend und in jedem Falle sehr verträumt.


 Im Grunde hat mir das Buch schon gefallen, musste jedoch erst mal wieder hineinfinden. Ich fand es gut, dass man genauso schlau ist wie Liv und ihre Freunde, nicht mehr und auch nicht minder. Dennoch hat mich gestört, dass auch am Ende noch viele Fragen offen sind und die Probleme nicht alle so gelöst wurden, wie ich es gehofft hatte. Das Ende hat mich sehr enttäuscht und lässt eher darauf vermuten, dass es einen viertel Teil geben wird. Schade. Daher gibt es bei mir dann doch nur drei Blätter (von 5). Abgesehen davon ist der Mittelteil eine grandiose Fortsetzung der ersten beiden Teile.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen