ARCHIV

Ruf der Tiefe - Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek

Hier geht es zur Verlagsseite
Autoren: Katja Brandis und Hans-Peter Ziemek
Verlag: Gulliver
Titel: Ruf der Tiefe
Genre: Unterwasser-Öko-Thriller/ Roman
Seitenzahl: 417 Seiten
Format: TB und ebook
ISBN: 978-3-407-74336-7
Preis: 9,95
Erscheinungsdatum: 10.09.2015
Ab 13 Jahre

Leon ist ein Flüssigkeitstaucher. Gemeinsam mit seiner Partnerin, der Krake Lucy, taucht Leon mittels Perfluorcarbon in den Lungen in der Tiefsee. Mehrere hundert oder sogar tausend Meter unter dem Meeresspiegel. Hier kann Leon in seinem Element sein, hier ist er eins mit der Welt und seiner Partnerin. Doch nachdem Carima, ein verwöhntes Mädchen von "oben" auf der Tauchstation Benthos II auftaucht, ändert sich alles. Denn seither häufen sich Probleme in der Tiefsee. Um seine geliebte Welt zu schützen muss Leon sich entscheiden und das ist gar nicht so leicht.

 Eine packende Mischung aus Zukunftsvision und Realität – soghaft, rasant und absolut spannend!
Leon lebt am geheimnisvollsten Ort der Erde: in der Tiefsee. Er gehört zu einer Elite junger Flüssigkeitstaucher, die sich auch in 1000 Meter Tiefe frei bewegen können. Zusammen mit Lucy, einem intelligenten Krakenweibchen, durchstreift Leon den Pazifischen Ozean auf der Suche nach Rohstoffen. Doch dann scheint das Meer verrücktzuspielen: Am Grund breiten sich »Todeszonen« aus, massenhaft ergreifen die Wesen der Tiefe die Flucht, an Land bricht Panik aus. Bei einem verbotenen Tauchgang entdecken Leon und Lucy ein fatales Experiment – und haben plötzlich einen mächtigen Konzern zum Feind. Ausgerechnet Carima, eine junge Touristin von »oben«, erweist sich als Leons einzige Verbündete …
Das Buch lag bereits Ewigkeiten als Leseprobe auf meinem kindle, ehe ich es bei Rebuy gefunden habe und mir als Taschenbuch kaufte. Anlässlich der Panem-Challenge-2017 und des Monats April, habe ich sogleich angefangen es zu lesen.
Das Cover finde ich wirklich schön. Es zeigt einen Taucher von unten, der auf das hereinbrechende Sonnenlicht zutaucht, wodurch im Wasser ein prächtiges Farbenspiel entsteht. Außen ist das Meer dunkel, wie in der Tiefsee in der Leon meist taucht, doch nach oben hin (zur Mitte des Covers) wird es immer heller und durchläuft verschiedene Blau-Stufen. Verfolgt wird der Taucher von Kraken-Fangarmen.
Eingeführt wird man in alles durch einen Prolog über ein junges Mädchen namens Shelley, die mit ihrer Mutter Urlaub auf einer hawaiianischen Insel macht. Erst das erste Kapitel bezieht sich auf Leon und wechselt sich anschließend ab mit Abschnitten von Carima. Beide Figuren werden in der dritten Person beschrieben, jedoch wird sich immer auf eine Person beschränkt, wodurch man einen guten Überblick behält.
Textabschnitte und Kapitel sind nicht zu lang und haben einen angenehmen Wechsel zwischen wörtlicher Rede und Beschreibungen.
Das Buch enthält viele spannende Momente wobei es meiner Meinung nach auch noch etwas dramatischer hätte sein können. Das tiefe Bangen in der Brust blieb aus, es war nett. Da es sich hier aber um einen Jugend-Thriller dreht, glaube ich, dass er für jüngere Kinder schon sehr spannend sein kann. 
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und auch die Charaktere sind in passender Anzahl vorhanden. Da wir es mit zwei Einzelgängern zu tun haben, tauchen nicht oft andere Personen auf, oder werden nur kurz erwähnt. Das stört aber nicht weiter. Die Hauptfiguren sind anfangs ein wenig schwer zu erschließen, insbesondere Carima, und ihre Beziehung zueinander ist etwas schnell. 
Dennoch finde ich die Story wirklich gut umgesetzt und interessant. Die Art und Weise, wie die Taucher hier die Tiefsee erforschen können, die Partnerschaft mit Meereslebewesen und die Schilderung von Problemen, die der Mensch im Meer hervorruft.
Neben einer spannenden Geschichte versteckt sich hier der Appell, besser auf die Umwelt und ganz besonders das Meer aufzupassen und da liegen die beiden Autoren vollkommen richtig. 
Die Handlung war überzeugend, der Appell ist nicht als Vorwurf geschrieben, sondern gut in die Story eingeflochten. Die Handlung ist nachvollziehbar und verständlich. 
Ich hätte mir ein wenig mehr Spannung gewünscht und auch die Reaktion von Leon und Carima, wenn es denn dann doch mal dramatisch wurde, war mir ein wenig zu lasch. Hier sind Dinge passiert, die durchaus traumatisierend sein könnten, das hat mir gefehlt.
Nichts desto trotz war das Buch gut zu lesen und setzte sich gedanklich fest.
Schöne Geschichte und ein wichtiger Appell!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen