ARCHIV

Legend- Fallender Himmel - Marie Lu

Zur Verlagsseite geht es hier!
Titel: Legend - Fallender Himmel
Verlag: Loewe
Autorin: Marie Lu
Seitenzahl: 368 Seiten TB
Format: Taschenbuch mit Goldfolie
Genre: Dystopie
Preis: 9,95 (D) TB
ISBN: 978-3-7855-7940-4
Reihe: Band 1 von 3

Internetseite:
Sonstiges: Aus dem Amerikanischen
Ab 14 Jahren
 Eine Welt der Unterdrückung.
Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden.
Und eine grenzenlose Liebe, die dem Hass entgegentritt.
Dies ist die Geschichte von Day und June.
Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!

Ich hatte dieses Buch lange auf meiner Wunschliste stehen. Genauer gesagt, seit ich einmal die Leseprobe von Band 2 gefunden habe und erkannte, dass es noch einen vorherigen Band gibt. Zu Weihnachten 2016 konnte ich es mir endlich kaufe und jetzt bin ich auch dazu gekommen es zu lesen. Vorab: Es war super!
Schon allein das Cover, obwohl es so schlicht gehalten ist, hat mich neugierig gemacht  und die goldene Folie harmoniert super mit dem weißen Einband. Mir ist aufgefallen, dass es nicht reinweiß ist, sondern eher wie Leine. Ich dachte zuerst, das Buch wäre beim Versand dreckig geworden, aber jetzt scheint es mir Absicht. Passt auch zum Inhalt. Die vermeintlich gute, reine Republik, doch eigentlich ist sie gar nicht so sauber wie sie sich gibt. Ja, mann kann ich alles irgendwelche Dinge hinein interpretieren. Das lernt man doch in der Schule bei jeder Analyse ;)
Das Lektorat scheint mir auch sehr gelungen, zumindest bin ich über keinen Rechtschreibfehler oder merkwürdig formulierten Satz gestolpert, sondern konnte flüssig und entspannt der Geschichte folgen. Das Buch ist in zwei Teile geteilt: Der Junge der im Licht wandelt und Das Mädchen, das das Glas zerschmettert. Anfangen tut es, logischerweise, mit Teil eins und das erste Kapitel startet mit einer Sicht von "Day". Von da an ist jedes Kapitel im Wechseln aus der Perspektive von Day und von June. Mir wurde erst klar, das Day ein Junge ist, als ich das zweite Kapitel aus Junes Sicht gelesen habe. Da beide aus der Ich-Perspektive erzählen, ist man gleich in den Figuren drin und kann sie voll und ganz nachvollziehen. Ihre Gedanken machen sinn, man fühlt auf die ein oder andere Art mit ihnen. Das ist ziemlich schwierig, weil man dadurch selbst in einem Zwist gerät. Immerhin haben Day und June ganz andere Werte, die ihnen wichtig sind. Gegenteilig. 
Was mir gefallen hat, war der Wechsel zwischen normalen Situationen und spannenden Ereignissen. Doch auch wenn es mal ruhiger wurde, gab es eine gewisse Grundspannung zwischen den Zeilen, die einen dazu brachte, weiterlesen zu wollen. Sie hat sich bewegt, war nicht permanent gleich. Für mich hätte es noch ein wenig dramatischer sein können, aber so kleinlich wollen wir jetzt mal nicht sein.
Marie Lu (oder ihre Übersetzung) hat einen gut verständlichen, flüssigen Schreibstil, der mit genau der richtigen Menge an Details aufwartet, ohne es zu übertreiben oder abzuflachen. Man gleitet durch die Zeilen und kann dem roten Faden der Geschichte super folgen. Manchmal wurde mir zu oft gesagt, dass sie einander an der Wange berührten, oder auf bissige Kommentare als Antwort nur Lachten, aber da konnte ich gut drüber hinweg sehen. Nichts, was mich jetzt sonderlich gestört hätte.
Die Protagonisten haben in jedem Falle sogleich mein Herz erobert, ich stand voll uns ganz auf deren Seite. Bei beiden. Sie sind gut durchdacht und vor allem June hat mich sehr an meinen Serien-Helden Sherlock Holmes erinnert, so wie sie alle Informationen die sie brauchte aus ihrer Umgebung abgelesen hat. Wirklich toll. 
Auch die Anzahl der Nebencharaktere war übersichtlich, die Namen blieben haften, auch wenn sie nur selten erwähnt wurden. Man wusste gleich wieder, wer gemeint war. 
Die Idee hinter der Geschichte ist wirklich gut umgesetzt und beinhaltet ein angenehmes Maß an Liebe. Ich mag es nicht, wenn die Figuren so aneinander kleben und sich dauernd anhimmeln. Hier ging es aber um so viel mehr. Um das Leben in denen beide sich befanden und der Frage, was eigentlich wahr ist und was falsch. Wem man vertrauen kann. 
Zwar war mir relativ früh klar, wie das ganze ausgehen wird und was vermutlich noch alles geschieht, aber gestört hat es mich nicht. Viele Bücher sind ähnlich aufgebaut und dennoch hat man Freude dabei, es zu lesen und findet kleine Dinge, die das Buch von anderen abgrenzt. Der Cliffhanger ist nicht sonderlich groß, man kann das Buch auch gut als Einzelband lesen, denn die offenen Fragen halten sich in Grenzen. Trotzdem interessiert mich natürlich, wie es weitergeht. Vorerst werden aber andere Bücher folgen, ehe ich darüber nachdenke, ob ich die folgenden Bücher kaufe oder nur versuche auszuleihen.
Das Genre war jedenfalls passend und das Buch hat mir gefallen.
Ein Buch zum fallen lassen und durch die Seiten gleiten. Angenehm zu lesen, mit genau der richtigen Menge an Spannung, Liebe und "normalem" Leben. 
4 Blätter von mir :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen