ARCHIV

Ewiglich - Die Sehnsucht (Brodi Ashton)

Hier geht es zur Seite vom Verlag

Titel: Ewiglich - die Sehnsucht
Verlag: Oetinger
Autor: Brodi Ashton
Genre: Roman
Reihe: Band 1 von 3
ISBN: 978-3-86274-005-5
Format: ebook (auch als HC und TB)
Preis: 8,99

Ab 14 Jahre

Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen...

Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr … Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt. Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie …

Große Gefühle, verzweifelte Hoffnung - der Sehnsuchtsroman von der wahren Liebe.
Der erste Band der Ewiglich-Trilogie verbindet ein modernes Setting mit Elementen aus dem "Orpheus" und "Eurydike"-Mythos.

Das ebook war das erste komplette Buch auf meinem kindle. Es blieb auch lange das Einzige, weil ich normale Bücher bevorzuge. Kürzlich kaufte ich mir den dritten Band der Reihe als HC und beschloss, um den Anschluss nach all der Zeit wieder zu finden, die Reihe noch einmal zu lesen. Nach wie vor finde ich die Bücher wirklich gut. Zwar ist einiges vorhersehbar, aber man entdeckt nach und nach verschiedene Dinge, ist mit der Protagonistin Nikki auf einem Stand. 
Ich musste beim Lesen ein wenig an die Twilight-Filme denken, in denen Kristen Steward die Figur Bella emotionslos spielt. Das hat mich gestört, weil Bella so nicht ist. Doch zu Nikki passt es, denn nach der Nährung in der Unterwelt hat sie erst einmal keine Emotionen mehr. Erst während der 6 Monate kehren diese langsam wieder zurück. Es wird oft erwähnt, dass sie nicht lachen oder weinen kann und wie schlecht es ihr doch geht. Aber es nervt nicht, weil man auf irgend eine Weise mit ihr fühlt. Es versteht (im Gegensatz zum Twilight-Film). 
Ich bin auch wirklich kein Fan von schnulziges Liebesgeschichten, wo sich immer alles nur im den einen Jungen dreht. Aber hier ist es okay. Es muss so und auch wenn Nikkis Gedanken sich so sehr um Jack drehen, man weiß wieso und es ist gut. Es ist nicht schnulzig, es ist nachvollziehbar. Irgendwie. 
Ihr merkt also, ich war selber überrascht, dass ich die Bücher gut fand, denn eigentlich verkörpern sie das, was ich nicht lese. Aber sie sind gut, sonst hätte ich mir die Reihe nicht komplett gekauft. 
Ich mag Brodi Ashtons flüssigen Schreibstil. Denn obwohl die Bücher doch recht dick sind, fällt es leicht sie zu lesen. Die Kapitel sind nicht zu lang und nicht zu kurz, die Worte angenehm aneinander gereiht und bilden einen Fluss aus Worten, der durch die Gedanken strömt und Bilder hinterlässt. Vielleicht liegt es daran, dass ich das Buch mag. Man muss sich nicht extra Zeit nehmen und ganz genau auf das Buch konzentrieren. Man kann es mitnehmen und immer wieder aufschlagen. Man weiß sofort, wo man dran war, wer die Charaktere sind und ist sogleich zurück in der Handlung. Das ist schön, es ist entspannt. Auch die Charaktere haben so ihr eigenes Leben und ihre eigenen Züge, wenngleich es auch noch ein wenig mehr sein könnte.
Ich kann euch, die ihr Mythologie mögt (oder noch entdecken wollt) die Bücher nahe legen und am Besten ist es sowieso, sich ein eigenes Urteil zu bilden.
Ich jedenfalls werde die Reihe jetzt zuende lesen, endlich :)
Wirklich nicht schlecht. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen