ARCHIV

Ewiglich - Die Liebe (Brodi Ashton)

Hier geht es zur Verlagsseite!
Titel: Ewiglich - Die Liebe
Autorin: Brodi Ashton
Verlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-3042-7
Preis: 17,95 (Print)

Seitenzahl: 352, gebunden
Reihe: Band 3 von 3

Ab 14 Jahre










Große Gefühle: das dramatische Finale der „Ewiglich“-Trilogie. 

Nikki hat einen hohen Preis zahlen müssen, um Jack zu retten: der Ewigliche Cole hat sich durch eine List ihres Herzens bemächtigt. Noch immer sieht er in ihr seine Persephone, die Herrscherin der Unterwelt. Während Nikki und Jack alles daran setzen, das Herz zurückzugewinnen, bereiten Cole und seine Freunde sich darauf vor, den Kampf um die Herrschaft des Ewigseits zu gewinnen. Nikki erkennt, dass sie nur eine Chance hat, die Ewiglichen zu vernichten: Sie muss Coles Persephone werden.
Nikki ist stocksauer. Cole hat sie hintergangen und jetzt ist sie kurz davor eine Ewigliche zu werden. Das würde bedeuten, dass sie sich von Menschen nähren muss und es ist genau das, was Nikki nie wollte. Cole weiß das. Und er weiß, dass sie dann niemals mit Jack zusammen sein kann. Doch er hat nicht damit gerechnet, wie stark die Liebe der beiden ist. Gemeinsam versuchen Nikki und Jack alles, um Cole zu finden und ihm das Oberweltherz von Nikki abzunehmen. Doch dann erfahren sie eine Möglichkeit, die Nikki das sterbliche Leben zurückgeben könnte. Doch dafür müssen sie das Ewigseits zerstören. Bloß wie zerstört man die gesamte Unterwelt?
Auch der dritte und letze Band der Reihe hat mich gefesselt und ist flüssig lesbar. Nach wie vor finde ich die Cover nicht so ganz passend zu dem Inhalt, aber akzeptabel. Auch die Story ist gut und schlüssig, doch ging mir hier ein paar Mal die Zuneigung von Jack und Nikki auf den Senkel. Für meinen Geschmack wurde zu oft erwähnt, wie sehr sie sich lieben und niemals ohne einander können, bla, bla, bla. Hab ich verstande. Viel interessanter war die Art und Weise, wie die beiden sich zur Aufgabe machten eine ganze Unterwelt zu zerstören und wie sie nie darüber nachdachten, dass sie sämtlichen Ewiglichen nicht nur das Zuhause, sondern möglicherweise auch das Leben nehmen. In irgendeiner Weise sind sie ja auch noch Menschen. Auch hier spielt wieder eine griechige Sage eine Rolle, meines Erachtens nach, hätte diese durchaus besser hervorgehoben werden können, denn sie wird zwar erwähnt, ist jedoch nicht wirklich wichtig.
Das Buch ist dennoch ein toller Abschluss der Reihe und vor allem diejenigen, die auf Liebesgeschichten stehen, denen kann ich die Reihe wirklich empfehlen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen