ARCHIV

Das Geheimnis von Caeldum - Seelenpakt



Titel: Das Geheimnis von Caeldum - Seelenpakt
Autor/in: Heike Oldenburg
Seitenzahl: ebook 264 Seiten
Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3-738-647-495
Preis: ebook: 1,99/ TB 8,99



Die siebzehnjährige Hexe Arina hat ein Problem: In der schwebenden Stadt Caeldum wird sie von den Bewohnern gehasst und gefürchtet. Einsam und mittellos fristet sie ihr Dasein als Ausgestoßene. Die einzige Chance auf ein besseres Leben ist die Aufnahme an der Akademie für Arkane Künste. Doch ihr Eignungstest geht schief und die Beschwörung ihrer Quelle setzt Ereignisse in Gang, die alles infrage stellen, was sie zu wissen glaubte. Eine Jagd beginnt und sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht.


Arina ist anders als die anderen und dass bekommt sie oft zu spüren. Mit ihren feuerroten Lockenpracht und den zwei verschiedenfarbigen Augen fällt sie in Caeldum auf. Hinzukommend ihre Sommersprossen die ihren braun gebrannten Körper überall verzieren. Doch nicht nur ihr Aussehen hat ihr den Namen "Hexe" eingebracht, sondern auch ihre magischen Fähigkeiten. Arina will auf die Magie-Schule und dafür tut sie alles, doch um angenommen zu werden muss sie eine Prüfung ablegen. Zweimal hat sie das bereits getan und wurde abgewiesen. Weil ihre Kleidung zerschlissen ist, weil sie keine Familie hat, weil die Bewohner der Stadt sie verachten, weil sie eine Hexe ist.
Doch dieses Mal ist alles anders. Arina bekommt eine letzte Chance. Um an der Akademie angenommen zu werden muss sie eine "Quelle" beschwören, ein Wesen dass ihre Magie verstärkt. Doch sie hat nur & Tage Zeit und alles läuft anders als geplant. Der dunkle Magier, der in ihren Kessel gesperrt wurde, ihre Quelle und Alex, der sie am liebsten Tod sehen will. Arina läuft die Zeit davon, während sie nicht nur mit der Aufgabe, sondern auch dem Leben in der Himmelstadt zu kämpfen hat.

Ich habe das Buch als ebook gewonnen und nach langer Zeit bin ich endlich dazu gekommen, es zu lesen. 
Das Cover hat mich anfangs nicht sehr angesprochen, was wohl daran lag, dass es auf meinem Kindl nur schwarz-weiß ist. In Farbe wirkt das ganze schon wieder anders und macht neugierig, wer das Mädchen auf dem Cover wohl sein mag.

Heike Oldenburg ist eine Self-Publisherin und da hatte ich schon ziemlich schlechte Texte von Leuten, die ohne Lektorat und Verlag gearbeitet haben. Heike Oldenburg schreibt aber sehr lebendig und interessant, die Geschichte ist nicht zu lang und nicht zu kurz. Die Spannung, ob Arina es an die Akademie schafft und die Probleme, die dabei immer auftauchen ist stets vorhanden, es flaut nicht ab und wird nicht langweilig.Toll fand ich auch, dass es in dieser Geschichte einmal nicht nur um die Liebe geht, sondern sie nur ein kleiner Punkt am Rande ist. Es ging um Arinas Herzenswunsch und dabei blieb es, das war sehr schön.



Ich habe es gerne gelesen und bin lediglich von dem Ende etwas enttäuscht. weil es für mich kein richtiges Ende ist. Man wird quasi gezwungen, Band 2 zu kaufen, um zu erfahren, wie Band 1 ausgeht, aber das entscheidet jeder für sich. Ich gebe dem Buch jedenfalls wohl verdiente 4 Blättchen :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen