ARCHIV

Das geheime Vermächtnis des PAN - Sandra Regnier

Hier geht es zur Verlagsseite!
Titel: Das geheime Vermächtnis des PAN
Autorin: Sandra Regnier
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 416
Format: Taschenbuch; eBook
Genre: Fantasy
Preis: 8,99 (TB), 3,99 (ebook)
Reihe: Band 1 von 3
ISBN: 978-3-551-31380-5
Ab 14 Jahren

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will …
 Puh. Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich dieses Buch lese oder nicht. Die einen schwärmten davon, wie toll es war. Die Anderen jammerten über die schlechte Umsetzung. Zu meiner Freude habe ich einen weiteren Bücherfreak in meinem Freundeskreis und besagte Person konnte mir das Buch ausleihen. Sie war begeistert. Ich sag es vorne weg: Ich nicht. Auch hier zeigt sich wieder, wie subjektiv eine Meinung ist. Also, lieber immer selber entscheiden und nicht vom Hype mitreißen lassen. Die Erfahrung musste ich schon oft machen. Nun aber zum Buch und seiner Bewertung.
Das Cover ist okay, nicht sonderlich spektakulär, aber ich hab schon schlimmeres gesehen. Da ich das Buch schon seit langem ins Auge gefasst hatte, kann es so schlimm nicht sein, denn ich bin jemand der ein Buch meist nur in die Hand nimmt, wenn der Titel und das Cover passen. Das war hier der Fall. Auch der Klappentext verspricht viel, wenngleich deutlich wird, dass es sich um das klassische Jugendbuchformat handelt - 08-15 Mädchen und Dreamboy. Aber hey, sowas muss ja nichts schlechtes sein (immerhin schreibe ich auch :P)
Der Anfang war sogar richtig interessant und witzig. Felicity ist wirklich ein wenig anders als ihre Klassenkameraden und die Art und Weise, wie sie gegen Lees Charm ankommt ist beachtlich. Nachdem das Buch von einem Vorwort aus Lees Sicht begann, folgte der Rest aus Felicitys Leben. Schon nach der Hälfte aber hat das Buch ziemliche Längen, es dehnt sich wie Kaugummi und schlafft dabei auch genauso ab, je länger es wird. Keine Spannung, eher durchhänger. Ein ewiger Kreislauf von Schilderungen, in denen Felicity etwas isst (selten aber, dass die anderen Personen es ihr gleich tun), Zeitsprüngen, bei denen plötzlich Tage oder auch Wochen vorbei sind, ohne das etwas passiert. Langweilig. Lee ist auf Dauer zu perfekt. Ich mag perfekte Boys in Büchern, so ist das nicht, aber auch die sollten Fehler haben. Bei Lee war mir zu viel, was ihm gelang und es dauert ewig, bis man weiß warum. Auch im zweiten Teil des Buches (ja, der Band ist zweigeteilt) passiert nichts neues. Ich frage mich, warum es geteilt ist? Der Kick blieb aus. Felicity schwärmt von Lee, beteuert aber immer es nicht zu tun. Alle Anderen schwärmen auch von ihm. Über allem die andauernd wiederholenden Fragen, ob Lee Gedanken lesen kann oder nicht, dass er nach Moos und etwas blumigem riecht etc. Also quasi das, was im Klappentext steht, wird bis zum bitteren Ende durchgekaut, wie im Maul einer Kuh. Immer und immer wieder, bis bloß noch langweiliger, eintöniger. farbloser Matsch bleibt. Denn das ist es, was aus einer spannenden Geschichte wird, wenn sie von Wiederholungen lebt.
Erst gegen Ende fing es endlich an ein wenig spannender zu werden, jedoch nicht so sehr, wie ich es gebraucht habe. Das Buch wurde fade, die Lust am Weiterlesen bestand eher daraus, das Buch endlich abzuschließen und etwas neues anzufangen. Leider. Dabei hat es so schön begonnen.
Bisher hatte ich mit den Büchern aus dem Carlsen-Verlag nicht so viel Glück, was meine Vorlieben anging. Aber vielleicht kommt irgendwann ein Buch, das mich aus den Socken haut. Ich werde euch davon berichten. Dieses Buch jedoch hat es nicht getan.
Leider auf Dauer fad und langweilig. Schade.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen