ARCHIV

Aquamarin - Andreas Eschbach

Copyright bei Arena-Verlag. Zur Seite hier!
Titel: Aquamarin
AutorAndreas Eschbach
Verlag: Arena
Seitenzahl: 408
Format: gebunden mit Folienprägung auf Schutzumschlag und Lesebänchen
Genre: Science Fictton /Dystopie
Preis: 17,99
ISBN: 978-3-401-60022-2

Ab 14 Jahre
Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha beigebracht. Eine seltsame Verletzung verbietet der Sechzehnjährigen jede Wasserberührung. 
In Seahaven ist Saha deshalb eine Außenseiterin. Die Stadt an der Küste Australiens vergöttert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt, gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schrecklicher Vorfall stellt alles in Frage. Zum ersten Mal wagt sich Saha in den Ozean. Dort entdeckt sie Unglaubliches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf – nicht sein kann. Nicht in Seahaven, nicht im Rest der Welt. Wer oder was ist sie? Die Suche nach Antworten führt Saha in die dunkelsten Abgründe einer blauschimmernden Welt …
Saha Leeds darf nicht ins Wasser. Niemals. Als Kind wurde sie von einer Gartenmaschine verletzt, seither hat sie senkrechte Wunden an ihrem Oberkörper, die sie jeden Tag mit Spray-Verband abdecken muss. Vom Schwimmunterricht ist sie daher befreit und Saha findet es okay. Sie ist damit aufgewachsen, das Wasser macht ihr Angst. Umso überraschter ist sie, als eine Klassenkameradin sie kurz darauf ins Wasser stößt und ihrem Schicksal überlässt. Saha wird ruhig, als sie denkt sie müsse sterben. Aber sie stirbt nicht und plötzlich ist alles anders.
Seit sechs Jahren wohnt Saha nun in Seaheaven, der Australischen Stadt mit dem einstigen Namen Top North Queensland. Hier lebt sie mit ihrer taubstummen Tante Mildred und bisher kam sie zurecht. Sie versuchte sich unsichtbar zu machen, was meist auf das Gegenteil hinaus lief. Sie war die Unsicherheit in Person. Doch nach dem Vorfall ändert sich Sahas Welt schlagartig, und nicht nur die Zukunft hat einige Dinge mit Saha vor, auch die Vergangenheit war nicht so wie sie schien.
Ich bin zufällig auf der Online meiner Stadtbücherei darauf gestoßen und fand das Cover wirklich schön. Ich dachte, okay, es anzufangen kann ja nicht schaden. Also leihe ich es mal aus. Es hat nicht lange gedauert, da hatte ich es bereits durchgelesen.
Das Buch fing bereits vielversprechend an, erzählte die Geschichte der jungen Saha, die mit ihrem Leben mehr Schlecht als Recht klar kommt. Der Wechsel zwischen ihrem Teenager-Alltag und spannenden Ereignissen gelingt dem Autor mühelos, er schreibt flüssig, detailliert aber nicht zu übertrieben kleinlich. Die Charaktere sind gut gebaut und sympathisch, sie haben ihre eigenen Geschichten, die sie meiner Meinung nach jedoch noch ein wenig mehr in ihrer Persönlichkeit wiederspiegeln könnten. Die Anzahl der Charaktere war allerdings gut gewählt und man kam nicht durcheinander, wer wer ist und was tut. Ich denke, die Idee des Autors wurde hier in eine wirklich gute Textversion gefasst, durch die man hindurchgleitet wie durch sanftes Wasser. Der rote Faden steuert die Richtung an und der Geschichte kann gut gefolgt werden. Die Handlung war, sofern es bei Texten die in der Zukunft spielen möglich ist, glaubhaft und nachvollziehbar. 
Das Ende war schön, lässt aber die Möglichkeit für einen zweiten Band offen. Wie das Buch ausgeht weiß man zu Beginn aber glücklicherweise nicht und wird das ein oder andere Mal überrascht werden. 
Genre trifft in jedem Falle zu.
Es ist vom Stil her ein ziemliches Jugendbuch, zu meiner Freude kommt die Liebe aber nicht im Fokus, sondern ist nur ein kleiner Teil der Story.
Absolut lesenswert, schaut mal rein :)









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen